CDU-Gräfrath ergreift die Initiative und lässt Stromkästen an der Wuppertaler Straße/Dycker Feld
von Schmierereien reinigen / Gebäudereinigung Emons übernimmt die Arbeiten

Die Stromkästen im Bereich vor dem Kunstmuseum Baden an der Wuppertaler Straße, Ecke Dycker Feld, sind wahrlich keine Augenweide. Mit ihren aufgesprühten graffiti-ähnlichen Schmierereien wirken sie eher abschreckend auf den Betrachter und verunstalten das Umfeld des Museums.

„Doch damit ist jetzt Schluss“, sagt Christoph Keull, stellvertretender Bezirksbürgermeister und Sprecher der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Gräfrath. Dem Christdemokraten sind die Sprühereien auf den tristen und sowieso nicht schön anzuschauenden Gehäusen schon lange ein Dorn im Auge. Um sich nicht weiter über den traurigen Anblick ärgern zu müssen, hat er nun die Initiative ergriffen und mit dem Solinger Gebäudereinigungsunternehmen Emons professionelle Unterstützung für die fachmännische Reinigung der Kästen gewinnen können.

„Aufgrund der relativ empfindlichen Oberflächen der Gehäuse müssen wir die Kästen von Hand mit einem speziellen Reinigungsspray behandeln.“ Dieses schütze die Kästen auch vor weiteren Spray-Attacken, erklärt Erhard Emons, Geschäftsführer und Inhaber der Emons Gebäudereinigungs GmbH. Den Arbeitsaufwand für die Reinigungsaktion beziffert Emons auf mehrere Stunden.

Auf ungeteilte Zustimmung stößt die Aktion der CDU Gräfrath bei Dr. Rolf Jessewitsch, Direktor und Leiter des Kunstmuseums. „Es ist längst an der Zeit, dass diese Schandflecke aus dem Blickfeld verschwinden“, sagt er.


Vorher

MIT-Vorstandsmitglied Christoph Keull packt tatkräftig an.


nachher !

4. Frühjahrsempfang MIT Remscheid auf Schloß Burg

 

Auf Einladung des Vorsitzenden Henner Blecher der MIT Remscheid haben unser Schatzmeister Christoph Keull und der Vorsitzende Waldemar Gluch am 22. März 2015, an dem 4. Frühjahrempfang auf Schloß Burg teilgenommen. Der Hauptredner war der Bürgermeister der Stadt Monheim, Daniel Zimmermann. Ein Grußwort zur Ukrainekrise sprach der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt. Danach haben interessante Gespräche stattgefunden, dabei haben wir Solinger unsere Remscheider Kollegen zum Maiempfang am 26. Mai nach Solingen eingeladen.

20150302 MIT-RS

Foto v. links Jürgen Hardt(MdB), Christoph Keull, Waldemar Gluch, Henner Blecher

Sehr geehrte Damen und Herren,              

liebe Mitglieder der MIT Solingen.

Das Jahr 2015 hat mit guten Nachrichten aus dem Mittelstand begonnen.

In Ohligs-Ost investiert die Softwarefirma Codecentric auf einem ca. 8000 qm großen Grundstück ca. 8 Millionen Euro, in der Innenstadt von Solingen auf dem Evertzgelände wird in ein CarKult Oldtimer Museum auch für ca. 8 Millionen Euro investiert. Das sind die guten Nachrichten, die Solingen braucht, mit einem positiven Investitionsklima für den Mittelstand. So entstehen neue Arbeitsplätze und unsere Stadt hat eine Chance für die Zukunft.

Wir brauchen Visionen für diese, unsere Stadt Solingen.

Die Beteiligung der Solinger Bevölkerung an der Online Umfrage (www.solingen-redet-mit.de) zum Thema Gewerbegebiete ist wichtig für die gesamte Stadt. Ich freue mich über jeden Bürger der sich mit seinen Argumenten für die Schaffung von neuen Gewerbegebieten ausspricht. Neue Gewerbegebiete werden heute unter strengsten ökologischen Gutachten ermöglicht.

Es wird Kompromisse geben, davon bin ich überzeugt, aber diese Stadt braucht für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen und für die Neuansiedlung oder Erweiterung von mittelständischen Betrieben Raum. Für die Zukunft von Solingen sind diese Entscheidungen, den Flächenbedarf im Regionalplan Düsseldorf anzumelden, richtig.

Den Haushalt der Stadt mit Sparen in den Griff zu bekommen ist ein guter Ansatz, reicht aber nicht aus.

Den Haushalt der Stadt mit Steuererhöhungen in den Griff zu bekommen ist eine weitere Möglichkeit. Die MIT-Solingen lehnt diesen Weg ab, aber auch diese Maßnahme wird nicht ausreichen.

Ich bin davon überzeugt, dass wir nur mit einem Wachstum im Mittelstand und mit der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen in Zukunft diese Stadt aus der Schieflage des Haushaltsdefizites befreien können.

Lassen Sie uns ein Klima der Investitionsfreude in dieser Stadt schaffen.

Für eine Zukunft in einer lebendigen, liebenswerten und lebenswerten Heimatstadt Solingen, dafür stehen wir, die MIT Solingen.

Ihr Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung

und Wirtschaftsvereinigung der CDU Solingen

Waldemar Gluch

 

 

Waldemar Gluch, Vorsitzender der Solinger Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT), freut sich, dass nach der Entscheidung des Hauptausschusses der Weg für die Onlinebefragung der Bürgerschaft zu dem Thema „Gewerbeflächen“ frei ist:

„Onlinebeteiligungen der Solingerinnen und Solinger entwickeln sich in Solingen langsam zu einer Tradition. Bereits die beiden Online-Beteiligungen zum Haushaltssicherungskonzept haben gezeigt, dass die Menschen sachkundig, abwägend und engagiert argumentiert und sich im Interesse des Gemeinwohls eingebracht haben. Die MIT freut sich daher, dass die Bürger nun auch zum alle angehenden Zukunftsthema „Gewerbeflächen“ Ihre Meinung sagen können. Die als Anstoß dienenden zehn Thesen dieser Befragung sind aus unserer Sicht gut geeignet, einen Überblick über das Meinungsspektrum der Menschen in unserer Stadt zu erhalten.

 

  Wir bitten daher alle Solingerinnen und Solinger: Bringen Sie sich vom 26. Januar bis zum 18. Februar mit Ihren Ideen und Vorstellungen in die Debatte auf www.solingen-redet-mit.de (freigeschaltet ab 26.01.2015) ein! Je mehr Menschen sich beteiligen, umso aussagekräftiger ist das Meinungsbild, das zur Grundlage weiterer politischer Beratungen werden soll.  Die MIT ist sicher, dass eine sich die Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandortes Solingen und zahlreicher Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort einerseits und die Berücksichtigung von Umwelt und Anwohnerbelangen andererseits nicht ausschließen. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns auf zahlreiche Fingerzeige aus der Solinger Bevölkerung im Rahmen der Onlinebeteiligung.“

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder der MIT Solingen.              

Das Jahr 2014 geht langsam zu Ende.

Nach 5 Jahren als Ratsmitglied habe ich die politischen Herausforderungen für unseren Mittelstand hautnah miterlebt und die Interessen, besonders im Stadtplanungsausschuss, aktiv mit allen Möglichkeiten positiv beeinflusst.

Wir, die CDU sind die stärkste Fraktion im Rat, aber bei 11 Gruppierungen wird das Gestalten für unsere Stadt Solingen in Zukunft schwierig und kompliziert.

Ich habe mich gefreut im September 2014 ihr Vorsitzender zu werden und mich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Als planungspolitischer Sprecher der CDU im Stadtplanungsausschuss und als Mitglied des Regionalrat Düsseldorf werde ich weiter die Interessen des Mittelstandes aktiv und mit ganzer Kraft und Engagement in Solingen vertreten.

In diesem Jahr haben einige Vorsitzende Ihre Stimme für die Unternehmer in unserer Stadt erhoben. Das hat nicht jedem gefallen, aber eine eigene Meinung und besonders, wenn es um die Interessen des Mittelstandes geht, ist wichtig und ich hoffe viele von uns erheben Ihre Stimme für die Unternehmer, die in unserer Stadt eine wichtige Säule der Gesellschaft sind.

Die Mitte unserer Gesellschaft sollte ihre Meinung äußern und vertreten dürfen. Bringen Sie sich in unserer Stadtgesellschaft ein, werden Sie aktiv und erheben Sie Ihr Wort.

Es gibt viele Gesetzte in unserem Land, die uns in unserem Leben schützen: die Meinungsfreiheit, die Glaubensfreiheit, die Pressefreiheit………………

Ich wünsche mir für das Jahr 2015, daß wir mehr Toleranz gegenüber den Menschen pflegen, die eine andere Meinung haben als wir selbst. Das ist kein Gesetz, aber es führt zu mehr Menschlichkeit.

Im September 2015 steht die Wahl des Oberbürgermeisters an.

Die MIT Solingen wird mit aller Kraft und Stärke den Oberbürgermeisterkandidaten der CDU unterstützen. Ich zähle hier auf Sie.

Unser neuer und motivierter Vorstand plant schon mit Elan unsere innovativen Events der MIT für 2015.

Sollten Sie uns personell, finanziell oder ideenreich unterstützen wollen, dann würde ich mich und unsere Vorstandmitglieder sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen und ihren Familien besinnliche und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015 verbunden mit Erfolg bei Ihren unternehmerischen Aktivitäten.

Ihr Vorsitzender

Waldemar Gluch

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Aktuelle Mitteilungen der MIT NRW